Incidental Space an der Biennale 2016

Incidental Space an der Biennale 2016

Anlässlich der 15. Internationalen Architektur-Biennale entwarf der Schweizer Architekt Christian Kerez einen skurrilen, zufällig entstandenen Raum für den Schweizer Pavillon. In Zusammenarbeit mit der ETH und Spezialisten für digitale Produktionsmöglichkeiten war ADUNIC für die Realisierung und die rechtzeitige Fertigstellung des Objekts verantwortlich. Dies beinhaltete in erster Linie technische Lösungen zu entwickeln um das Objekt in seiner extremen Form aus Spritzbeton vorzuproduzieren, vor Ort aufzubauen und fertigzustellen.

Aufgabe ADUNIC

Projektleitung, Planung, Messebau, Montage, Demontage und Logistik.


Für weitere Informationen zu dem Projekt: biennials.ch/home/NewsDetail.aspx